Skip to main content
+49 (0) 68 94 / 169 44 28

Wissenswertes

Infografik Drückjagd

Drückjagd in Zahlen: Statistiken & Fakten (Infografik)

Wir haben uns gefragt: Wie viele Drückjagden besuchen Jäger im Durchschnitt, was ist ihnen bei der Drückjagd wichtig, welche Ausgaben haben Jäger jährlich im Durchschnitt und wie viele Unfälle passieren bei einer Drückjagd? In unserer repräsentativen Umfrage bekommen Sie Antworten auf genau diese und weitere Fragen. Befragt wurden sowohl Jäger als auch Jägerinnen aus ganz […]

Wildschweine

Lockjagd auf Wildschweine

Die Lockjagd auf Schwarzkittel funktioniert mittels akustischen Reizen. Doch um den Locker richtig einsetzen zu können, muss man auch die Sprache der Schweine verstehen. „Quieken, schaufen, blasen, wetzten“ die Sprache der Wildschweine ist äußerst facettenreich und oft ist es schwer die feinen Nuancen der Laute auseinanderzuhalten. Doch genau diese entscheiden über den gewünschten Jagderfolg. Kontaktlaute […]

Wildschweine

Wildbiologie- Das Sozialverhalten der Wildschweine

Wildschweine leben in einer bestimmten Gruppe, der sogenannten Rotte zusammen. Innerhalb dieses Zusammenschlusses sind die Tiere in der Regel miteinander verwandt. Rottenfremde Wildschweine werden nicht in der Nähe geduldet, dürfen sich nicht anschließen und werden vertrieben. Insgesamt besteht die Rotte meist aus drei bis fünf großen Bachen, heranwachsenden Frischlingen und vereinzelt auch einigen Überläufern des […]

Bisamratte

Invasive Arten – Die Globalisierung der Natur

Eine „gebietsfremde Art“ wurde aus ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet heraus in ein anderes, fremdes Gebiet oder Land gebracht, schafft es dort zu überleben und sich fortzupflanzen. Als invasiv wird diese Art bezeichnet, wenn sie sich so stark ausbreitet, dass sie dadurch die biologische Vielfalt, andere Tier- und Pflanzenarten und damit die heimischen Ökosysteme gefährdet. Gründe für […]

Nutria

Nutria – Ein Nager erobert Deutschland

Nutrias ähneln auf den ersten Blick den Bibern oder Bisams. Sie sind jedoch deutlich kleiner als der Biber, aber größer als der Bisam. Ihre Schwänze sind rund, nicht abgeflacht und ungefähr 45cm lang. Unter optimalen Lebensbedingungen werden die Nutria bis zu 10 Jahre alt, erreichen eine Größe von 70cm und ein Gewicht von circa 9kg. […]

Brunftzeit

Die Hirschbrunft – eine ganz besondere Zeit im Jahr

Die Nächte werden kühler und die Tage immer kürzer. Die Hirsche machen sich zu dieser Zeit auf zur Partnersuche, was auch als Brunftzeit bezeichnet wird. Beim Rotwild leben Bock und Ricke den größten Teil des Jahres in getrennten Rudeln. Die Paarungszeit dauert von September bis Oktober, der stärkste Hirsch (der Platzhirsch) sammelt eine Gruppe von Ricken […]

Geweih

Faszination Geweih

Als Spießer bezeichnet man einen Rehbock mit einem Gehörn aus zwei ungegabelten Stangen. Oftmals entscheidet die Länge der Spieße über das Weiterleben des jungen Bocks, denn die Stangenlänge soll Weiser der Veranlagung sein. Häufig sind die Rotwildspießer nur bis zu einer bestimmten Stangnlänge während der Drückjagd freigegeben. Seit jeher beschränken sich Hegemaßnahmen auf den männlichen […]

Lockjagd auf Gänse

Die Lockjagd auf Gänse

1. Die richtige Vorbereitung und Standplatzwahl Ein entscheidendes Erfolgskriterium ist die richtige Vorbereitung und die Standplatzwahl. Gänse bevorzugen weite Flächen ohne Hindernisse. Bäume oder Gebüsch in unmittelbarer Nähe senken daher die Chancen auf den erhofften Jagderfolg. Weiterhin sind Gänse Vögel mit festen Gewohnheiten, die es zu kennen gilt. Werden sie nicht gestört, kehren sie gerne […]

Keiler

Die Jagd auf den Sommerkeiler

Die meisten starken Keiler werden in der Regel bei herbstlichen oder winterlichen Drückjagden erlegt. Ansitzjagden bei Mondschein und Schneefall sind ebenfalls häufig Schauplatz einer viel erzählten Erlegungsgeschichte. Reife Keiler dagegen auf die Sommerschwarte zu legen, ist nicht sehr verbreitet und wird von vielen Jägern eher mit Vorbehalten betrachtet. Andere Jäger sehen es wiederum eher so, […]

Wildschwein Krankheiten

Die Afrikanische Schweinepest und das Aujeszky-Virus

Afrikanische Schweinepest Wie der Name bereits sagt, stammt die Afrikanische Schweinepest ursprünglich aus Afrika. Trotz hoher Ähnlichkeit in Bezug auf Symptome und Verlauf zur klassischen Schweinepest, sind die Erreger nicht miteinander verwandt. Obwohl in Deutschland bislang noch kein Fall der Krankheit aufgetreten ist, warnen Bundesagrarministerium und Wissenschaftler aktuell vor dem Vormarsch der verheerenden Krankheit. In […]

Blattjagd

Die Blattjagd – die spannende Lockjagd auf den brünftigen Rehbock

Die Blattjagd bezeichnet eine Form der Jagd, bei der die Brunftzeit des Rehwilds genutzt wird, um potentielle Böcke durch das Nachahmen des Fiepens von brunftigen Ricken anzulocken (=blatten). Das erfolgreiche Bejagen von Böcken in der Brunftzeit hängt von vielen, unterschiedlichen Faktoren ab. Für  viele Waidmänner – besonders Niederwildjäger – stellt die Blattjagd mitunter das Highlight […]

Jagdmesser

Das Messer im deutschen Waffengesetz

Das deutsche Waffengesetz regelt wer mit Waffen und Munition umgehen darf; und das unter Berücksichtigung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit. Das Ziel ist es hierbei die innere Sicherheit zu stärken, indem Erwerb und Besitz von Waffen reglementiert werden. Das 1976 bekanntgemachte Waffengesetz wurde 2003 durch zwei neue Gesetze ersetzt: das Waffengesetz und das Beschussgesetz. Weitere […]

Waschbär

Die Invasion des Waschbären

Das auffälligste Merkmal des Waschbären (lat. Name: Procyon lotor) ist die schwarz-weiße Gesichtsmaske, die jeder direkt mit dem invasiven Raubtier verbindet. Der Waschbär gehört zur Überfamilie der Hundeartigen und ist der größte Vertreter der untergeordneten Familie der Kleinbären. Sein Fell ist langhaarig und in der Regel hauptsächlich grau, die Farbe kann allerdings bis zu einem fast […]

Hasenartige

Heimische Wildarten VII: Hasenartige

Der Feldhase Alle drei europäischen Vertreter der Hasenartigen gehören zur Familie der Hasen und zur Gattung der sogenannten Echten Hasen. Der Feldhase (lat. Lepus europaeusist) ist hierbei wohl der typische Vertreter, den die meisten Leute mit dem Begriff des Hasen assoziieren werden und auch der Hase, der für gewöhnlich herangezogen wird, wenn vom berühmten Osterhasen […]

Drohne

Drohnen – Moderne Helfer für Jagd und Forstwirtschaft

Als Drohne werden unbemannte Flugobjekte bezeichnet, die sowohl autonom als auch von Menschenhand gesteuert sein können. Ausschlaggebend für den Begriff Drohne ist hierbei das unbemannte Fliegen. Die immer beliebter werdenden Flugobjekte finden sich heutzutage in zahlreichen Anwendungsbereichen: u.a. bei Militär, Polizei, Feuerwehr, Forschung, Naturschutz, Vermessungstechnik, technischen Kontrollen, Luftaufnahmen, Forstwirtschaft, der Jagd oder einfach nur so […]

Marder

Heimische Wildarten VI: Marder

Der Dachs Auch wenn er sich rein äußerlich stark von den anderen Marderarten in Deutschland unterscheidet – der Dachs gehört zur gleichen Familie. Die Unterfamilie der Dachse umfasst insgesamt 4 verschiedene Arten; hierzulande beheimatet ist der sogenannte Europäische Dachs (lat: Meles meles). Der Dachs zeichnet sich durch einen kompakten, gedrungenen Körperbau mit kurzen, schwarzen Beinen aus. […]

Fuchs

Heimische Wildarten V: Rotfuchs

Der Rotfuchs (lateinischer Name: Vulpes vulpes) gehört zur Ordnung der Carnivora, der Raubtiere, und zur Familie der Hunde (Canidae). Ein männlicher Fuchs, genannt Rüde, wird in der Regel etwa 5 bis 9 kg schwer, ein weiblicher Fuchs, genannt Fähe, 4 bis 8 kg. Die Körperlänge liegt in der Regel zwischen 60 und 90 cm, wobei […]

Wildunfall

Wildschäden – Haftung, Ersatz und Schutzmaßnahmen

Unter Wildschäden versteht man wirtschaftliche Schäden, die durch freilebendes Wild verursacht werden. Wildschäden lassen sich in Fraßschäden und nichtfraßbedingte Schäden unterteilen. Bei Fraßschäden handelt es sich in der Regel um Verbiss- oder Schälschäden an Bäumen oder Schäden an und in landwirtschaftlich genutzten Feldern. Nichtfraßbedingte Schäden sind meist Trampelschäden an der Saat oder aber Schäden, die […]

Damwild

Heimische Wildarten IV: Damwild

Der Damhirsch (lateinischer Name: Dama dama) ist kein ursprünglich in Mitteleuropa beheimatetes Tier. Es wird vermutet, dass Damwild ursprünglich im Gebiet Vorder- und Kleinasien verbreitet war und erst mit den Römern vor über 2000 Jahren in andere Regionen eingeführt wurde. Auch in der Zeit des Absolutismus (17.-18. Jahrhundert) wurde die Verbreitung des Tieres durch Grafen […]

Rotwild

Heimische Wildarten III: Rotwild

Das Rotwild (lateinischer Name: Cervus elaphus) gehört ebenso wie das Reh zur Familie der Hirsche und zur Ordnung der Paarhufer. Als größte freilebende Wildart in Deutschland genießt Rotwild ein besonderes Ansehen bei den hiesigen Jägern. Männliche Tiere (einfach Hirsch genannt) werden bis zu 250 kg schwer und verfügen über eine Schulterhöhe von bis zu 150 cm. Die […]