Skip to main content

Testbericht Tikka T3 CTR

Tikka T3 CTR

Tikka T3 CTR

Die Tikka T3 CTR (Compact Tactical Rifle) vom finnischen Hersteller Sako ist die konsequente Weiterentwicklung der T3 Modellpalette. Durch ihre hervorragende Präzision, die kompakte Bauweise und die hohe Magazinkapazität ist sie sportlich sowie jagdlich einsetzbar.

Vorerst mit 51 cm Lauflänge angeboten, ist sie nun auch mit 60 cm Lauflänge erhältlich:

Tikka T3X CTR 51 cm Lauf hier kaufen Tikka T3X CTR 60 cm Lauf hier kaufen

 

Überblick:

Die vorliegende Waffe stammt aus der aktuellen X Serie:

Tikka T3X CTR

Tikka T3X CTR

Die Features der Waffe im Überblick:

Ein 51 cm (60 cm optional) langer, 20 mm starker Lauf mit serienmäßigem Mündungsgewinde ist einer der Gründe für die hervorragende Präzision. Leider stehen mit den erhältlichen Kalibern:

.243 Win.
.260 Rem.
7mm-08 Rem.
.308 Win.

weitaus weniger Kaliber zur Verfügung als bei den Standard T3 Modellen.

Tikka T3X CTR Kaliber

Tikka T3X CTR Kaliber

Tikka T3 CTR Schlösschenabdeckung aus Metall

Der Verschluss verriegelt mit zwei Warzen und verfügt über die neue Schlösschenabdeckung aus Metall. Ebenso finden wir am Verschluss der T3 CTR eine große Kammergriffkugel.

Tikka T3X CTR Kammergriffkugel

Tikka T3X CTR Kammergriffkugel

Tikka T3X CTR Verschluss

Tikka T3X CTR Verschluss

Der Schaft der Tikka T3 CTR ist serienmäßig mit dem im Zubehör erhältlichen steilen Griff ausgestattet. Dieser fördert ein optimales Handling der Waffe, sei es auf der Jagd oder dem Schießstand.

Tikka T3X CTR Schaft mit steiler Griffposition

Tikka T3X CTR Schaft mit steiler Griffposition

Ein weiterer präzisionsfördernder Punkt ist der Stahlrückstoßstollen, der in den Schaft eingelassen ist und mit der Ausfräsung im System eine formschlüssige Verbindung eingeht.

Tikka T3X CTR Stahlrückstoßstollen

Tikka T3X CTR Stahlrückstoßstollen

Die Fischhaut ist scharf geschnitten und trägt ebenso positiv zur Haptik des Schaftes bei. Wie bei allen T3 Kunststoffschäften ist auch dieser sehr hart und könnte eine Gummiarmierung vertragen.

Tikka T3X CTR Kunststoffschaft mit geschnittener Fischhaut

Tikka T3X CTR Kunststoffschaft mit geschnittener Fischhaut

Optional ist der Schaft auch mit einer höhenverstellbaren Wangenauflage erhältlich. Der vordere Bereich kann mit Hilfe eines im Zubehör erhältlichen Vorderschaftes verbreitert werden wie dies z.B bei der Varmint Version der Fall ist.

Ein weiterer positiver Aspekt ist der Abzugsbügel aus Metall, der die Haltbarkeit der Waffe steigert.

Tikka T3X CTR Abzugsbügel aus Metall

Tikka T3X CTR Abzugsbügel aus Metall

Der Magazinlösehebel ist für Rechts- sowie Linksschützen geeignet und besteht ebenfalls aus Metall. Des weiteren ist dessen Position für einen schnellen Magazinwechsel perfekt gewählt. Die geriffelte Oberfläche fördert ebenso das schnelle Handling.

Tikka T3X CTR Magazinlösehebel

Tikka T3X CTR Magazinlösehebel

Das 10 Schuss fassende doppelreihige Magazin mit einreihiger Zuführung ist sehr gut verarbeitet und verrichtet klaglos seinen Dienst. Der Boden sowie der Zubringer bestehen aus Kunststoff.

Tikka T3X CTR doppelreihiges Magazin mit einreihiger Zuführung

Tikka T3X CTR doppelreihiges Magazin mit einreihiger Zuführung

Tikka T3X CTR Magazinboden aus Kunststoff

Tikka T3X CTR Magazinboden aus Kunststoff

Die Tikka T3 CTR ist ebenso mit den original Sako TRG Magazinen kompatibel.
Der Abzug ist ein absolut trocken stehender Direktabzug. Die Riffelung des Abzugzüngels ist äußerst griffig.

Abzugzüngel mit Griffelung

Tikka T3X CTR Abzugzüngel mit Griffelung

Der Tikka T3 CTR Abzug ist selbstverständlich auch einstellbar. Hierzu muss der Abzugsbügel entfernt werden, um an die Madenschraube des Abzuggehäuses zu gelangen. Wird die Schraube nach rechts gedreht, erhöht sich der Abzugswiederstand, nach links gedreht, verringert er sich.
Nach etwas Einstellarbeit ist der perfekte Abzugswiederstand gefunden, was auch maßgeblich die Präzision beeinflusst.
Die Sicherung ist aus jagdlicher Sicht ein kleiner Schwachpunkt der Tikka, weil sie

A: nur mit Gefühl leise zu bedienen ist

und

B: nur eine Zweistellungssicherung ist. Also entweder gesichert mit blockiertem Verschluss oder Feuerbereit. Wir müssen die Waffe also immer entsichern, um sie zu entladen.

Stellungssicherung

Tikka T3X CTR Stellungssicherung

Bei einer Sako, dem großen Bruder der Tikka, können wir den Verschluss im gesicherten Zustand mit Hilfe eines Hebels öffnen, was ein Sicherheitsgewinn ist.

Dies sind eher jagdliche Nachteile und sind für das sportliche Schießen eher zweitrangig.

Sehr positiv ist die ab Werk montierte Stahl Picatinny Schiene. Diese Montagemöglichkeit ist günstig, schussfest , flexibel, variabel und sogar bedingt wiederholgenau. Eigentlich ist fast jede Militär Waffe mit dem Picatinny Rail System ausgestattet, was aus den genannten Gründen auch verständlich ist.

Stahl Picatinny Schiene

Tikka T3X CTR Stahl Picatinny Schiene

Schussleistung:

Die Schussleistung der Tikka T3 CTR wird mit einem 1 MOA (25 mm) Streukreis @ 100 m durch den Hersteller Sako angegeben und garantiert. Es ist keine Seltenheit, dass mit der passenden Laborierung auch 15 mm Streukreise zu schießen sind.

Bei einem Test aus sieben verschiedenen Munitionssorten konnte die 1 MOA Garantie von uns bestätigt werden. Die Schussleistung der Tikka T3 CTR kann also durchweg mit hervorragend bewertet werden.

Diese Präzisionsgarantie gilt jedoch für jede Tikka T3X. Das Schussbild zeigt eine 10 Schuss Serie auf 100 m mit einer Tikka T3 Varmint:

10 Schuss Serie auf 100 m mit Tikka T3 Varmint

10 Schuss Serie auf 100 m mit Tikka T3 Varmint

Fazit:

Die Tikka T3 CTR punktet mit einer exzellenten Schussleistung, tadelloser Funktion, rundum guter Verarbeitung, kompakter Bauweise, sehr gutem Abzug, Metallabzugsbügel, einer Picatinny Schiene ab Werk sowie einem 10 Schuss Stahl Magazin.

Einzig die harte Oberfläche des Schaftes und die erwähnten Aspekte bezüglich der Sicherung sind Punkte, die man verbessern könnte.

LivingActive.de Newsletter


Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie als Erster von neuen Beiträgen.

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Schnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Kommentare

mario Apitzsch 12. Juni 2018 um 0:51

Sehr geehrte Damen und Herren,

können Sie mir bitte sagen, mit welcher Munition und mit welchem Geschoßgewicht diese sehr gute Trefferbild erzielt wurde???
Ich schieße seit Dezember eine Tikka T3X CTR mit oben genannten ,,langen Lauf“ sowie einem Leupold Glas VX-2 6-18×40 und bin noch immer in der Findungsphase meiner idealen Munition.

Aktuell schieße ich, Hornady 168grain, Federal Premium 168 grain BTHP, GGG 165 grain sowie Remington 168 grain.

Ich liege derzeit in einem Trefferbereich von der Innen-Zehn bis in die Zehn hinein.
Nun sehe ich diese sehr gute Trefferbild, welches auch mein persönlicher Anspruch ist und da wollte ich gern wissen, mit welcher Munition ich diese Gleichmäßigkeit erreichen kann????

Vielen Dank für diesen sehr guten und sehr ausführlichen Testbericht.

Mit freundlichen Grüßen Mario Apitzsch

Antworten

jagdtester-admin 13. Juni 2018 um 9:10

Hallo Herr Apitzsch,

vielen Dank für Ihren Kommentar. Generell ist zu sagen, dass für die meisten Waffen keine verbindliche Antwort gegeben werden kann, mit welcher Munition die beste Präzision erreicht wird.

Das Schussbild wurde mit der Remington Premier Match 168 grs. erreicht. Bei dieser Munition ist das Sierra Matchking BTHP Geschoss verladen. Ebenso ein guter Kandidat ist hier die S&B Match, da bei dieser Laborierung das gleiche Geschoss Verwendung findet.

Im Kaliber .308 Winchester kann ebenfalls darauf verwiesen werden, dass leichte Geschosse zwischen 150 grs und 168 grs die besten Ergebnisse brachten, wenn es sich um Fabrik Munition handelte.

Eine speziell abgestimmte Handladung kann auch mit schwereren Geschossen funktionieren.

Falls Sie Ihre Waffe auch jagdlich verwenden und ein geeignetes Geschoss Voraussetzung ist, sei Ihnen die Sako Superhammerhead mit dem 150 grs schweren Geschoss ans Herz gelegt.

Diese Patrone brachte ebenfalls äußerst gute Ergebnisse und zeigte hervorragend Wirkung auf mittelschweres Wild. Des weiteren hielt sich die Entwertung bei Rehwild in einem verträglichen Rahmen.

Falls Sie damit immer noch keine zufriedenstellende Ergebnisse erreichen, könnten Sie versuchen mit Hilfe einer Mündungsbremse die Präzision zu steigern.

Durch die Umlenkung der Pulvergase an der Mündung werden Verwirbelungen minimiert und dadurch die Präzision gesteigert. Ebenso wird der Rückstoß und Hochschlag gemindert, was sich auch auf die Präzision auswirken kann, da es dem Schützen ein entspannteres Schießen ermöglicht.

Auch der Mündungsblitz wird minimiert, was sich aber eher positiv auf jagdliche Aspekte auswirkt. Bei einem Schuss in der Dämmerung oder Nacht wird der Schütze weniger geblendet.

Der Nachteil einer Mündungsbremse liegt jedoch in der Steigerung des Schussknalls und der Belastung des Nachbarschützen auf dem Schießstand durch die seitliche Ablenkung der Pulvergase.

In unserem Ladengeschäft in St. Ingbert finden Sie die Hexabrake Mündungsbremse der Firma Waffen Beyer. Diese benötigt jedoch ein Mündungsgewinde zur Montage. Falls Sie kein Mündungsgewinde an ihrer Waffe haben können Sie auch auf Schraubbremsen zurückgreifen.

Auch eine sinnvolle Ergänzung zur Präzisionssteigerung ist die Verwendung eines Sportabzugs. Hier sind bei uns auf Bestellung Abzüge der Firma BixnAndy erhältlich.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einige wertvolle Tipps mit auf den Weg geben welche Ihnen weiter helfen werden.

Beste Grüße
Markus Steinbrecher

Antworten

Lutz Stahl 30. Dezember 2018 um 8:14

Hallo
Ich hätte gerne ein Komplettangebot für die Tikka T3X CTR Repetierbüchse in dem Kalieber 6,5 Creedmoore in Linksausführung mit Rückstecher, Zielfernrohr Meopta Meostar R2 2,5-15X56 und evtl. Schalldämpfer.
Mit freundlichem Gruß
Lutrz Stahl

Antworten

Holger Meitinger 22. Februar 2019 um 12:51

Hallo,
Ab welcher Distanz macht es bei einer Tikka tac im Kal. 308 Win. Sinn, sich für den langen Lauf zu entscheiden?
Vielen Dank

Antworten

Markus 6. März 2019 um 9:21

Hallo Herr Meitinger,

das macht Sinn ab 300 Meter.

Waidmannsheil,
Markus Steinbrecher

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *