Skip to main content
+49 (0) 68 94 / 169 44 28

Erlebnis Mondansitz – Was ist bei Mondlicht zu beachten?

Mondansitz - moon-182145_960_720 Was ist beim Mondlicht zu beachten?Wenn Sie bereits auf einem nächtlichen Mondansitz waren, wissen Sie, was für eine besondere Atmosphäre Sie hier in der Natur erleben. Genau wie bei allen Formen der Jagd gilt auch hier aber: die richtige Vorbereitung ist unabdingbar. Auch der aller schönste, helle Vollmond bringt dem Jäger nichts, wenn das Wetter nicht mitspielt. Dementsprechend ist es ratsam, ein bis zwei Tage vor dem geplanten Ansitz den Wetterbericht zu überprüfen, um sicherzugehen, dass kein Regen ansteht und der Himmel klar ist. Auch die Lichtwerte des Mondes sind für die erfolgreiche Jagd bei Nacht entscheidend. Hierfür ist ein Blick in einen Mondhelligkeitskalender Pflicht. In einem üblichen Mondhelligkeitskalender kann man vier Kategorien von Helligkeitsstufen unterscheiden:

  • Lichtwert 0,0 bis 3,5: Unzureichendes, schwaches Mondlicht: Wild ist bei diesem Licht nur schwer erkennbar. Ansprechen und Zielerfassung sind nicht möglich bzw. sehr problematisch.
  • Lichtwert 3,5 bis 5,0: Ausreichendes Mondlicht: Konturen von Wildkörpern sind erkennbar. Grobes Ansprechen ist je nach Größe und Art des Wildes möglich. Zielerfassung ist weitestgehend problemfrei.
  • Lichtwert 5,0 bis 7,5: Helles Mondlicht: Gute Sicht. Die Konturen des Wildes treten klar hervor. Ansprechen und Zielerfassung sind gewährleistet.
  • Lichtwerte ab 7,5: Außerordentlich helles Mondlicht: Hervorragende Sicht. Differenziertes Ansprechen ist möglich, die Sicht ist auch in der Weite gut. Das Mondlicht durchdringt jetzt sogar die geschlossene Wolkendecke.

Die entsprechenden Lichtwerte werden im Mondhelligkeitskalender den jeweiligen Uhrzeiten zugeordnet. So kann vorab problemlos festgelegt werden, zu welcher Nachtzeit Ansitz oder Pirsch stattfinden sollen.

Die Mondhelligkeit im Laufe des Jahres

Generell bietet der Vollmond helles Büchsenlicht. Im September fiel der Vollmond auf den 6. September, in der entsprechenden Woche fand man als Jäger bei passendem Wetter ideale Bedingungen vor. Im Oktober fällt der Vollmond auf den 5. Oktober; in der 40. Kalenderwoche 2017 kann sich der nächtliche Ansitz also ganz besonders lohnen, vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Bereits zu diesem Zeitpunkt erwarten den Jäger hier aussichtsreiche Lichtwerte um die 6,0.

Die Mondhelligkeit unterscheidet sich im Laufe des Jahres je nach Jahreszeit stark. Der Sommermond spendet in der Regel meist nur unzureichendes Licht. Bewertet man den Mond in Bezug auf seine Bahnhöhen, die der Mond nach Eintritt in seine volle Phase während jeder der 12 Mondperioden am Himmel erreicht, dann ist die Sommersonnenwende (2017: 20.06.) als Ende und Beginn eines Mondjahres zu bezeichnen. Optimale Lichtwerte ergeben sich in unseren Breitengeraden im Winter. Hier können außerordentlich gute Lichtwerte von bis zu 9 Punkten erreicht werden. Im zweiten Jahreshalbjahr ändern sich die Lichtverhältnisse gegenläufig – die Mittagshöhe der Sonne nimmt ständig ab, die Kulminationshöhe des Mondes dagegen zu. Zum Zeitpunkt der Wintersonnenwende steht die Mittagssonne dann tief am südlichen Himmel. Der Vollmond steigt am Horizont derweil zu Rekordhöhen von über 60 Grad auf. Nach der Wintersonnenwende steigt dann die Höhe der Sonne wieder, während die Steighöhen des Mondes wieder bis zu ihren Tiefstwerten im Hochsommer absinken.

Die richtige Ausstattung in der Nacht

Mit der richtigen Ausstattung im Gepäck kann man den Problemen, die der nächtliche Ansitz mit sich bringen kann, einfach entgegenwirken. Besondere Wichtigkeit hat hierbei die richtige Kleidung. Da der Mondansitz vor allem in der kalten Jahreszeit lohnt, muss man mit schwierigen Temperaturen unter 0 Grad rechnen. Die richtige Ausstattung dabei zu haben, um warm zu bleiben ist dann von größter Wichtigkeit. Neben Handschuhen und Mütze müssen vor allem Hose und Jacke von höchster Qualität sein. Wir von livingactive können Ihnen z.B. die Argali-Kleidung von Blaser active outfits ans Herz legen. Die Argali² Winterhose gibt es sowohl für Männer als auch für Frauen. Sie zeichnet sich durch hohe Atmungsaktivität und Komfort aus und ist gleichzeitig absolut wasserdicht. Dank Fleecefütterung garantiert Ihnen diese Hose auch bei langen Reviereinsätzen warme Beine. Auch die entsprechenden Argali-Jacken von Blase active outfits halten Sie zuverlässig warm. Die Argali 3.0 Jacke Rafael überzeugt neben dem optimalen Kälteschutz vor allem auch durch die hohe Funktionalität. Viele Taschen erlauben es Ihnen alle Ihre Jagdutensilien sicher zu verstauen. Die gleichen Vorteile bietet auch die Argali 3.0 Jacke Rafaela; sie ist allerdings speziell für Frauen geschnitten.

Auch was die Sicht bei Nacht angeht, kann man sich mit der richtigen Ausrüstung behelfen. Ferngläser wie das Zeiss Victory HT 8×54 Fernglas verfügen über eine Transmission von 95% und können so auch unter schwierigen Lichtverhältnissen neue Maßstäbe setzen. Zeiss setzt auf diesem Gebiet neue Maßstäbe. Mit dem Victory HAT 8×54 Fernglas können Sie bis tief in die Nacht jagen!

LivingActive.de Newsletter


Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie als Erster von neuen Beiträgen.

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Berwerten Sie als Erster)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *