Skip to main content
Kostenloser Versand ab 100 € Fachberatung von Jägern und Sportschützen
+49 (0) 68 94 / 169 44 28

Swarovski Z8i 2,3-18×56 und Swarovski Z6i 2,5-15×56 Zielfernrohre im Vergleich

Swarovski Zielfernrohr

Swarovski Zielfernrohr

Die Z6i sowie Z8i Baureihe des traditionsreichen Optikherstellers Swarovski ist ohne zu übertreiben der High End Sektor, wenn es um Zielfernrohre geht. Nicht umsonst hat sich Swarovski zum absoluten Global Player entwickelt und ist weltweit ein maßgebende Größe.
Mit dem Z6i hat Swarovski seiner Zeit einen wahren Meilenstein auf den Markt gebracht. Die Weiterentwicklung zur Z8i Modellreihe sorgte 2016 für viel Furore und es ist an der Zeit, die zwei Gläser miteinander zu vergleichen. Ich hatte bereits beide Gläser in jagdlicher Benutzung und möchte im Folgenden meine Eindrücke und Erfahrungen wiedergeben.

Swarovski Z8i 2,3-18×56

Technische Daten:

Vergrößerung: 2.3-18
wirksamer Objektiv-ø (mm): 18,4-56
Austrittspupillen-ø (mm): 8,1-3,1
Augenabstand (mm): 95
Sehfeld (m/100 m): 18,6-2,3
Sehfeld (Grad): 10,6-1,3
Augenseitiges Sehfeld (Grad): 24
Dioptrieausgleich (dpt): -3 bis +2
Lichttransmission (%): 93
Dämmerungszahl nach ISO 14132-1: 6,5-31,8
Treffpunktkorr. / Klick (mm/100 m): 10
Max. Stellweg nach Höhe/Seite (m/100 m): 1,8 / 1,0
Manueller Parallaxenausgleich (m): 50-∞
Filtergewinde objektivseitig: M 58×0,75

 

Dimensionen:

Länge (mm): 364
Gewicht (g): 725
Mittelrohrdurchmesser (mm): 30
Funktionstemperatur: -20 °C / +55 °C
Lagertemperatur: -30 °C / +70 °C
Dichtheit: 4 m Wassertiefe (Edelgas gefüllt)

 

Beleuchtungseinheit:

Helligkeitsstufen: Nacht: 0 – 32 / Tag: 33 – 64
Betriebsdauer (h): Nachtbereich bei mittlerer Helligkeit: 1.400; Tagbereich bei mittlerer Helligkeit: 180

 

Swarovski Z8i 2,3-18×56 Zielfernrohr hier kaufen

Swarovski Z6i 2,5-15×56

Technische Daten:

Vergrößerung: 2,5-15x
wirksamer Objektiv-ø (mm): 24-56
Austrittspupillen-ø (mm): 9,5-3,8
Augenabstand (mm): 95
Sehfeld (m/100 m): 16,5-2,7
Sehfeld (Grad): 9,4-1,5
augenseitiges Sehfeld (Grad): 23,2
Dioptrieausgleich (dpt): -3 bis +2
Lichttransmission (%): 91
Dämmerungszahl nach DIN ISO 14490-1: 7,1-29
Treffpunktkorr. / Klick (mm/100 m): 10
max. Stellweg nach Höhe/Seite (m/100 m): 1,8/1
manueller Parallaxenausgleich (m): 50-∞
Filtergewinde objektivseitig: Filtergewinde objektivseitig

 

Dimensionen:

Länge (mm): 367
Gewicht (g): 655
Mittelrohrdurchmesser (mm): 30
Funktionstemperatur: -20 °C / +55 °C
Lagertemperatur: -30 °C / +70 °C
Dichtheit: 4 m Wassertiefe (Stickstoff gefüllt)

 

Beleuchtungseinheit:

Helligkeitsstufen: Nacht: 0 – 32 / Tag: 33 – 64
Betriebsdauer (h): Nachtbereich bei mittlerer Helligkeit: 1.400; Tagbereich bei mittlerer Helligkeit: 180

 

Swarovski Z6i 2,5-15×56 Zielfernrohr hier kaufen

Erster Eindruck

Das Design, welches die Swarovski Gläser an den Tag legen, beschreibt das Wort “elegant“ wohl am besten. Die Gläser sind trotz des 56er Objektivdurchmessers nicht massig oder klotzig. Durch gekonnte Rundungen im Design wirken die Gläser schmal und die dezente Wandstärke der Gehäuse verleihen den Gläsern zusätzlich Pluspunkte auf dem Designkonto.

Das leicht rauhe matt schwarze Finish rundet das hohe Niveau dieser Gläser ab. Die Verarbeitung ist erstklassig und lässt wirklich keine Wünsche offen.

Swarovski Z8i 2,3-18x56 und Swarovski Z6i 2,5-15x56

Swarovski Z8i 2,3-18×56 und Swarovski Z6i 2,5-15×56

Die Verpackung des Z6i ist schlicht gehalten. Ein gewöhnlicher Karton, der nicht viele Blicke auf
sich zieht.

Lieferumfang Swarovski Z6i 2,5-15x56 Zielfernrohr

Lieferumfang Swarovski Z6i 2,5-15×56 Zielfernrohr

Bei der Umverpackung des Swarovski Z8 hat die Marketingabteilung jedoch etwas an Designpflege betrieben. Der grüne Farbton mit dem silbernen Swarovski Logo ist geblieben. Neu ist die dickere Wandstärke des Kartons sowie der Klappdeckel mit einer schönen Panorama Szene. Viele Jägern werden keinen Wert auf die Verpackung legen, erwähnen wollten wir es trotzdem.

Lieferumfang Swarovski Z8i 2,3-18x56 Zielfernrohr

Lieferumfang Swarovski Z8i 2,3-18×56 Zielfernrohr

Anwendung:

Die beiden 56er Gläser zielen ganz klar auf die kompromisslose Nachtjagd ab. Mit Werten von 93% Lichttransmission beim Z8i sowie 91% beim Z6i bekommt der passionierte Schwarzwildjäger die nötigen Details, um seine Jagd erfolgreich abzuschließen.

Der sehr gut einzustellende scharf abgegrenzte Leuchtpunkt ist vom Auge spielend zu erfassen und meistert so auch schwierige Lichtsituationen.

Beim Swarovski Z8i lässt der 8-fache Zoom Bereich dem Jäger den Spielraum, den er bei der Jagd benötigt. Die 18-fache Vergrößerung meistert den weiten Schuss im Feld und die minimale 2,3-fache Vergrößerung würde sogar einen flüchtigen Schuss erlauben.

Das Z6i hat durch den 6-fachen Zoom in dieser Kategorie etwas das Nachsehen. Was jedoch nicht heißt, dass man mit dem Z6i schlecht aufgestellt ist. Nein nur ein klein wenig unflexibler im Vergleich zum großen Bruder.

Optische Qualität:

Die Bildwiedergabe ist bei beiden Gläsern absolut natürlich und gestochen scharf bis zu den Rändern. Je höher jedoch die Vergrößerung eingestellt ist, um so mehr Einbußen erleidet die Bildqualität. Dies ist jedoch völlig normal und darum ist es äußerst wichtig, die korrekte Parallaxeneinstellung zur Entfernung einzustellen. Dadurch erhält man auf jede Entfernung ein scharfes kontrastreiches Bild, welches über alle Zweifel erhaben ist.

Am Tag überzeugen beide Gläser auf voller Linie und die hohen Vergrößerungen ermöglichen es, selbst weit entfernte Ziele sicher anzusprechen.

Beim Vergleich mit meinem Leica Magnus muss ich dem Swarovski die bessere Randschärfe zusprechen. Die Farbwiedergabe ist dafür beim Leica etwas besser. Wir sprechen in diesem Bereich jedoch von Nuancen und jedes dieser Gläser ist ein High End Produkt.

Swarovski Z8i 2,3-18x56 und Swarovski Z6i 2,5-15x56 Gläser

Swarovski Z8i 2,3-18×56 und Swarovski Z6i 2,5-15×56 Gläser

Leuchtabsehen:

Die Beleuchtungseinheit präsentiert sich beim Z8i im neuen Design. Der Hebel, der das Tages- oder Nachtabsehen aktiviert, sitzt gut geschützt am Ende des Okulars. Ich für meinen Geschmack muss sagen, dass mir die neue Beleuchtungseinheit besser gefällt. Die Linienführung ist schnittiger und der Ein/Aus Schalter sitzt einfach besser geschützt vor Beschädigung von außen.

In der linken Position ist das Nachtabsehen aktiviert, folglich in der rechten das Tagabsehen.

Nacht- und Tagabsehen

Nacht- und Tagabsehen

Die Steuerung des Leuchtpunkts geschieht bei beiden über zwei Drucktaster, die mit + und – gekennzeichnet sind. Die etwas größeren Tasten des Z8i sitzen oben auf dem Okular, beim Z6i sitzen die beiden Taster seitlich. Hier würde ich keinem der beiden ein klares Plus oder Minus geben. Beide Bauarten erfüllen Ihren Zweck und es bleibt schlussendlich Geschmackssache, ob man die Tasten seitlich oder auf dem Okular besser findet.

Seitliche Drucktaster des Swarovski Z6i 2,5-15x56

Seitliche Drucktaster des Swarovski Z6i 2,5-15×56

Swarovski Z8i 2,3-18×56 Drucktaster am Okular

Swarovski Z8i 2,3-18x56 und Swarovski Z6i 2,5-15x56 Drucktaster

Swarovski Z8i 2,3-18×56 und Swarovski Z6i 2,5-15×56 Drucktaster

Der Leuchtpunkt ist bei beiden fein und scharf abgegrenzt. Er leuchtet kräfitg mit einer Mischung aus Rot und Orange. Der Swarovski Leuchtpunkt lässt sich gut mit einer hellen Glut, welche zu den Rändern hin in einem kräftigem Orange ausläuft, vergleichen. Ist das Leuchtabsehen ausgeschaltet, verbleibt ein minimaler schwarzer Punkt, wo sich die beiden Fäden des Absehens kreuzen.
Das Standard Absehen nennt sich bei Swarovski 4A-I und liegt in der 2 Bildebene. Es ist äußerst fein und erlaubt das vierteln eines Schusspflasters auf 100 m.

Mit dem 4A-300-I Absehen stehen auch noch Distanzabsehen zur Verfügung, die es ermöglichen, präzise und sicher auf große Distanzen zu schießen.

Die Batterie, welche das Leuchtabsehen mit Energie versorgt, sitzt beim Z6i oben auf den Okular. Beim Z8i wurde sie verlagert und sitzt seitlich unter dem Deckel des Paralaxenausgleichs. Dadurch konnte auch das angesprochene schnittige Design der Z8i Leuchteinheit umgesetzt werden.

Batterielager des Swarovski Z6i 2,5-15x56

Batterielager des Swarovski Z6i 2,5-15×56

Batterielager des Swarovski Z8i 2,3-18x56

Batterielager des Swarovski Z8i 2,3-18×56

Mechanik und Steuerung:

Die Mechanik ist von höchster Güte und jeder Klick verstellt das Absehen der Gläser um 1 cm auf 100 m. Beim Z8i rasten die Klicks sauber fühl und hörbar mit einem kräftigen Klacken ein. Im Vergleich zum Z6i wurde hier etwas nachgearbeitet. Die Klicks sind etwas undefinierter im Gegensatz zum Z8i. Der maximale Stellweg nach Höhe/Seite auf 100 m beträgt 1,5 m.

Swarovski Z6i 2,5-15x56 Absehen Verstellung

Swarovski Z6i 2,5-15×56 Absehen Verstellung

Swarovski Z8i 2,3-18x56 Absehen Verstellung

Swarovski Z8i 2,3-18×56 Absehen Verstellung

Die Kappen, die die Mechanik schützen, sind beim Z8i größer als beim Z6i. Das Design der Kappen des Z8i ist etwas aggressiver mit einem leichten Touch zum Militärischen. Die Kappen des Z6i präsentieren sich fast schon zurückhaltend, was auf schlanken und klassischen Jagdwaffen definitiv besser aussieht.

Swarovski Z8i 2,3-18x56 und Swarovski Z6i 2,5-15x56 Kappen im Vergleich

Swarovski Z8i 2,3-18×56 und Swarovski Z6i 2,5-15×56 Kappen im Vergleich

Im Deckel der Seitenverstellung der Gläser befindet sich die Ersatzbatterie für das Leuchtabsehen. Diese lässt sich mit Hilfe eine Drucktasters kinderleicht aus dem Deckel entfernen. Hier hat man mitgedacht.

Der Parallaxenausgleich reicht von 50 bis unendlich. Bei 100 m ist eine fühlbare Rast. Diese hilft ungemein, sich bei Dunkelheit zurechtzufinden. Etwas schade ist, dass beim Z8i keine vollständige Skala auf dem Parallaxenausgleich vorhanden ist. Lediglich 50, 100 und unendlich ist markiert. Beim Z6i hingegen finden wir eine Markierung bei 50, 100, 200, 500 und unendlich. Für Jäger ohne Entfernungsmesser kann dies eine sehr gute Hilfe sein, Entfernungen abzuschätzen.

Der gummierte Vergrößerungsstellring mit Nocken sowie der Dioptrienausgleich laufen sauber und leichtgängig, aber gerade so, dass eine unbeabsichtigte Verstellung verhindert wird. Der Nocken wurde beim Z8i abgerundet, beim Z6i läuft er hingegen spitz aus.

Swarovski Z8i 2,3-18x56 und Swarovski Z6i 2,5-15x56 Vergrößerungsstellring

Swarovski Z8i 2,3-18×56 und Swarovski Z6i 2,5-15×56 Vergrößerungsstellring

Eine kleine Kritik müssen beide jedoch noch über sich ergehen lassen: Der Dioptrienausgleich läuft zwar sauber, hat aber ein minimales Längenspiel. Sicherlich kein Weltuntergang, aber hier hätte Swarovski beim Z8 nachbessern können.

Montage:

Bei der Montage des Glases kann man entweder auf die klassische Ringmontage setzen oder man greift zum SR Modell, welches über eine Montageschiene verfügt. In meinen Augen ist die Swarovski Schiene die beste Lösung ein Glas zu montieren. Durch die Schiene sitzt das Glas perfekt horizontal ausgerichtet, was mit Ringen oft schwierig umzusetzen ist. Nicht nur die Klemmbacken sorgen für festen Halt, sondern die Zahnung der Schiene greift in die Gegenform der Montage und gewährleistet eine hochfeste Verbindung zwischen Optik und Waffe.

Montageschiene

Montageschiene

Fazit:

Ob Z6i oder Z8i. Eines ist klar: bereuen wird man die Entscheidung nicht, denn beides sind absolute Spitzengläser. Beim Z8 genießt man den Vorzug des 8-fachen Zoombereichs und der etwas definierteren Klickverstellung. Da Schönheit im Auge des Betrachters liegt, kann man keinem der beiden ein klares ja zusprechen. Das Z6i hat die bessere Beschriftung auf dem Paralaxenausgleich und ist runde 20% günstiger als sein großer Bruder. Dies klingt vielleicht wenig, aber in dieser Preisklasse sind 20% eine gute Ersparnis und nimmt so manchen die Entscheidung von alleine ab.

ZIELFERNROHRE FINDEN SIE HIER

LivingActive.de Newsletter


Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie als Erster von neuen Beiträgen.

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Berwerten Sie als Erster)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *