Skip to main content
Kostenloser Versand ab 100 € Fachberatung von Jägern und Sportschützen
+49 (0) 68 94 / 169 44 28

Liemke Keiler 35 Pro unboxing und Test

Die Keiler 35 Pro zählt im mittleren Preissegment zu den Top Sellern aus dem Hause Liemke. Die Kamera bietet sehr gute optische Leistung gepaart mit guter Haptik und hoher Entdeckungsreichweite. Wir haben uns das Gerät genauer angesehen und möchten unsere Eindrücke mit Euch teilen.

Technische Details des Liemke Keiler 35 Pro

Gewicht: 600 g
Kategorie: Wärmebildkamera
Serie: Keiler Pro
Reichweite: bis 1235 m
Objektivdurchmesser: 35 mm
Optische Vergrößerung: 2,5x
Digitale Vergrößerung: 2x/4x
Bildfarben: 3 Farbpaletten
Displaygröße: 1280×960
Interner Speicher: Foto
Pixelgröße: 17µm

2.499,00 € 2.590,00 €

Zum Produkt

Lieferumfang des Liemke Keiler 35 Pro

In einer schwarzen Kartonverpackung finden wir:

  • Keiler 35 Pro
  • Netzstecker
  • USB Kabel
  • Chinch Kabel
  • Schutzhülle

Erster Eindruck des Liemke Keiler 35 Pro

Die typische Bauform der Keiler Wärmebildoptiken findet sich natürlich auch beim 35 Pro wieder. Die gummierte Oberfläche gibt eine gute Griffigkeit und vermittelt ein wertiges Gefühl. Vier große Tasten auf der Oberseite, ein seitlicher Dioptrienausgleich und ein Anschluss für das USB Kabel sowie das Chinchkabel geben dem Anwender keinesfalls das Gefühl zu überfordern.

Handhabung und Ausstattung des Liemke Keiler 35 Pro

Wie bereits angesprochen verfügt das Liemke Keiler 35 Pro über vier große Tasten auf der Oberfläche, welche zur kompletten Steuerung des Gerätes dienen. Diese wären:

  • Ein/Aus Taste
  • Bildmodus Taste
  • Zoom/Menü Taste
  • Foto/Video Taste

Die Tasten sind groß gehalten, um sie auch bei völliger Dunkelheit oder mit Handschuhen noch gut bedienen zu können.

Die 35mm frei fokussierbare Frontlinse verfügt über eine Gummiabdeckkappe. Diese könnte für unseren Geschmack etwas strammer sitzen, um ein versehentliches Lösen zu vermeiden. Beim Transport im Rucksack empfiehlt es sich also immer das Gerät in der mitgelieferten Schutzhülle zu transportieren.

Die Frontlinse wird von einem gerippten gummiarmierten Ring umgeben. Durch Drehen kann der Nutzer auf jede Entfernung ein scharfes Bild generieren. Der Kraftaufwand ist gut gewählt und lässt eine rasche Einstellung zu.

Auf der Rückseite finden wir unser Okular, welches von einer weichen Gummiaugenmuschel umgeben ist. Dieser schmiegt sich äußerst gut an die Gesichtsform des Nutzers an und lässt kein Licht aus dem Okular in das Gesicht des Jägers fallen, was ihn somit kenntlich machen würde.

Auf der Seite befindet sich ein kleines Drehrad. Hierbei handelt es sich um den Dioptrienausgleich, welcher die Scharfstellung des Displays ermöglicht.

Auf der Unterseite des Liemke Keiler 35 Pro befindet sich der Anschluss für das Chinch Kabel und der Mini USB Anschluss. Über den Mini USB Anschluss wird der interne Akku des Liemke Keiler 35 Pro aufgeladen. Die Akkulaufzeit ist immer von der Außentemperatur abhängig. An besonders kalten Wintertagen kann sich die Akkulaufzeit verringern. Dennoch konnte ich mit dem Gerät spielend auch längere Ansitze meistern.

Das Liemke Keiler 35 Pro in der jagdlichen Praxis

Natürlich war ich mit dem Gerät auch im Revier unterwegs und konnte es auf Herz und Nieren prüfen. Ein 1280er Display mit VOx Detektor und 35 mm Frontlinse ließen auf sehr gute optische Performance hoffen. Vorweg möchte ich sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Auch auf Entfernungen von bis zu 500 m konnte man gut erkennen, um welche Wildart es sich handelt. Die Detektionsreichweite also die Wiedergabe einer Wärmesignatur wird von Liemke mit 1.235 m angegeben.

Diesen Wert konnte ich so auch bestätigen. Auch durch Dickungen hinweg war es mir möglich, Wild anzusprechen. So konnte ich auf kurze Entfernung auch eine Wildkatze erspähen. Auf typische jagdliche Schussdistanzen liefert das Liemke Keiler 35 Pro eine sehr gute Bildqualität und lässt auch genauere Ansprachen des Wildes zu.

Eines Abends begab ich mich bei etwas feuchter Witterung ins Revier. Der Sitz lag unweit entfernt von einem Bachlauf in einem tieferen Tal. Kurze Zeit später zogen dicke Nebelschwaden auf, was die Sicht erheblich beeinträchtigte. Das Liemke Keiler 35 Pro ließ mich jedoch auch in dieser Situation nicht im Stich und ich konnte sauber einen Fuchs auf ca. 70 m ansprechen.

Fazit zum Liemke Keiler 35 Pro

Das Liemke Keiler 35 Pro ist im mittleren Preissegment eines der wohl meistverkauften Geräte. Es liefert sehr gute optische Leistung, eine Foto- und Videofunktion, einen leistungsstarken VOx Detektor, eine 35 mm Frontlinse, gute Haptik, einfache Bedienung und eine gute Akkulaufzeit.

Für den Pirschjäger ist das Gerät sehr gut geeignet, da es eine hohe Entdeckungsreichweite aufweist und somit einen weiträumigen Überblick im Revier verschafft. Abschließend kann gesagt werden, dass das Liemke Keiler 35 Pro sehr viel Performance zu einem fairen Preis bietet.

ZU DEN WÄRMEBILDGERÄTEN

LivingActive.de Newsletter


Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie als Erster von neuen Beiträgen.

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Schnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *