Skip to main content
Kostenloser Versand ab 100 € Fachberatung von Jägern und Sportschützen
+49 (0) 68 94 / 169 44 28

Jungjäger Simon über die Vorstellung einer Drückjagd – Interview

Interview Simon Treyer

Als Jungjäger sind Drückjagden etwas ganz besonderes. Auf dem Weg zum Jungjäger war man natürlich schon mal als Treiber dabei, jedoch ist es nochmal etwas anderes, wenn man endlich seinen Jagdschein hat. Wir haben Jungjäger Simon interviewt und ihn gefragt, was seine Vorstellungen zur Drückjagd sind.

Simon, stell Dich bitte kurz unseren Lesern vor:

Ich bin Simon Treyer, bin 32 Jahre alt und habe seit März diesen Jahres den Jagdschein.
Ich bin über Freunde und Familie zur Jagd gekommen.
Zur Jagd gehe ich, weil ich gerne in der Natur bin und natürlich auch wegen des Wildbrets.

Was bedeutet für Dich Drückjagd?

Drückjagd für mich bedeutet erst einmal neue Erfahrungen als Jungjäger zu machen.
Drückjagd macht man, um einen Wildbestand möglichst effektiv und schonend zu bejagen und den Bestand zu regulieren.

Wie stellst Du Dir eine Drückjagd vor?

Eine Zusammenkunft von Jägern, Jungjägern und Treibern, die alle Freude an der Jagd haben.
Ich erwarte vor allem von der Drückjagd, Wild zusehen und evtl. Strecke zu machen.
Da ich schon bei einigen Drückjagden als Treiber dabei war, werden am Anfang erst mal die Schützen- und Treibergruppen eingeteilt und jeder Schütze bekommt seinen Platz zugewiesen und dann wird die Jagd angeblasen.

Hast Du vor regelmäßig an Drückjagden teilzunehmen und warum?

Ja, wenn es die Zeit zulässt, würde ich gerne öfters an Drückjagden teilnehmen, vor allem, um sich mit Mitjägern auszutauschen.

Steht eine Drückjagd für Dich bevor? Wenn ja, bist Du schon aufgeregt und warum?

Ja es stehen Drückjagden für mich bevor. 3-4 Stück bei uns im Revier und ich bin auch auf zwei Drückjagden in Baden-Württemberg eingeladen. Natürlich bin ich nervös, weil ich nicht weiß, was mich als Schütze erwartet.

Würdest du Dich vorbereiten? Wenn ja wie?

Ich werde so oft es geht noch ins Schießkino oder auf den laufenden Keiler trainieren gehen. Und vor allem warme Kleidung kaufen.

Hast Du auch Ängste im Hinblick auf Deine erste Drückjagd und warum?

Ängste, klar die hat bestimmt jeder. Man weiß ja nie. Es kann immer etwas passieren, aber die Freude überwiegt.

LivingActive.de Newsletter


Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie als Erster von neuen Beiträgen.

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Berwerten Sie als Erster)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *