Skip to main content
Kostenlose Retoure* Fachberatung von Jägern und Sportschützen
+49 (0) 68 94 / 169 44 28
Wir sagen Danke!
1074 Bewertungen
Aus Jagd + Outdoor
Wir sagen Danke!
1074 Bewertungen
Aus Jagd + Outdoor

Digitales Nachtsichtgerät Diycon DNVC-2 Firefly im Test

Das duale Nachtsichtgerät Diycon DNVC-2 ermöglicht es dem Nutzer seine vorhandene Tageslichtoptik in ein Nachtsicht-Beobachtungsgerät zu verwandeln. Es kann als reines Beobachtungsgerät oder auch auf das Okular eines Zielfernrohres montiert werden. Wir haben uns das Gerät genauer angesehen und möchten unsere Eindrücke schildern.

Diycon DNVC-2 Datenblatt

Anwendung: Okular Lösung zur Beobachtung und ZF Montage
Vergrößerung: 1-6x
Fokussierung: 10 cm bis unendlich
Fotoauflösung: 2680×1944 px
Videoauflösung: 1920X1080 px
Framerate: 30 FPS
Übertragung: USB, HDMI
Ausgabeformat: AVI
Batterie: Akku Typ 18650
Betriebsdauer: ca. 4 Stunden
Displayauflösung: 1024×786 px (OLED)
Verlängerung: 93 mm ab dem Ende des ZF Okular
Gehäuse: Titan Aluminium

Lieferumfang des Diycon DNVC-2 Firefly

Das Diycon DNVC-2 Firefly wird in einer Kartonverpackung geliefert. Darin finden wir:

  • Eine Bedienungsanleitung
  • Ein USB-Kabel
  • Einen Adapter inkl. Kunstoffinlays
  • Ein Optikreinigungstuch

Erster Eindruck des Diycon DNVC-2 Firefly

Die Verarbeitung des Gerätes ist ausgesprochen gut. Die Materialien sind äußerst hochwertig. Auch die mechanischen Bedienelemente machen einen äußerst robusten Eindruck. Insgesamt ein äußerst hochwertiges Gerät, welches ich in der Oberklasse der Okular-Lösungen sehe.

Das Okular des Diycon DNVC-2 Firefly

Das Okular des Gerätes ist wie alle anderen Bestandteile sehr hochwertig verarbeitet. Es ist frei fokussierbar und für die Scharfstellung des Displays verantwortlich. Die Einstellung geht leicht von der Hand und ermöglicht auch anhand des gerippten Einstellrings eine schnelle Scharfstellung des Displays.

Das Okulargummi ist aufgestülpt und kann vom Anwender abgenommen werden.

Mit einer Linksdrehung kann das Okular vom eigentlichen Gerät getrennt werden. Hierdurch kann der Anwender das Standardokular gegen das verbesserte 50 mm Okular austauschen.

Das 50 mm Wechsel-Okular, verleiht dem Diycon Firefly noch mehr Vorteile. Durch dieses Okular vergrößert sich der Augenabstand und auch das Einblickverhalten wird verbessert.

Die Bedienelemente des Diycon DNVC-2 Firefly

Oberhalb des Okulars sitzt das Bedienfeld des Diycon DNVC-2 Firefly. Es besteht aus insgesamt 5 Tasten welche doppelt belegt sind. Anhand dieser Tasten können die kompletten internen Einstellung wie digital Zoom, Bildhelligkeit oder Foto und Video Aufnahmen getätigt werden.

Unterhalb des Gerätes sitzt die Fokussierwalze welche für die Scharfeinstellung des Bildes verantwortlich ist. Diese ist ebenfalls gerippt und lässt unter gut gewähltem Kraftaufwand eine präzise Einstellung zu.

Auf der rechten Seite finden wir den Einschaltknopf, welche für das Ein/Ausschalten und den Stand By Modus verantwortlich ist. Das Ein/Ausschalten wird ebenso von einer kurzen Vibration bestätigt.

Gleich danaben findet sich unter einer Gummi Abdeckung der USB und HDMI Anschluss.

Auf der Oberseite des Gehäuses sitzt eine 3 Slot Picatinny Schiene zur Montage von Zubehör.

Die Stromversorgung des Diycon DNVC-2 Firefly

Unterhalb der Picatinny Schiene ist das Akkufach des Diycon DNVC-2. Darin findet ein Akku vom Typ 18650 seinen Platz. Das Akkufach ist mit einem verlustsicheren Schraubdeckel versehen. Insgesamt gibt der Hersteller eine Akkulaufzeit von ca. 4 Stunden an.

Das Objektiv des Diycon DNVC-2 Firefly

Das Objektiv wird von einer Kunststoffabdeckung geschützt, welche mit leichtem Kraftaufwand entfernt werden kann. Darunter findet sich eine 25 mm Frontlinse. Um das Objektiv sitzt in einer Art Bajonett Aufnahme für den Adapter. Ebenso befindet sich linker Hand ein Sicherungsstift, welcher in den Adapter einrastet, sobald dieser auf die Bajonettaufnahme gedreht wird.

Der Adapter des Diycon DNVC-2 Firefly

Der Adapter kommt mit insgesamt 4 Kunststoffinlays welche dazu dienen den Adapter an Okulare von 36 bis 45 mm anzupassen. Die Inlays rasten in einer Führungsrille des Adapters ein und sitzen somit sicher in Ihrer Position.

Um den Adapter mit dem Diycon zu verbinden, muss dieser auf die Bajonettaufnahme des Gerätes aufgeschoben und anschließend durch eine Drehbewegung gesichert werden.

Eine große Rändelschraube an der Seite des Adapters klemmt den Adapter zuverlässig auf das Okular des Zielfernrohres.

Optische Leistung des Diycon DNVC-2 Firefly

Die optische Leistung ist ausgesprochen gut. Eine scharfe und detailreiche Abbildung ist an der Tagesordnung. Gerade in Verbindung mit dem 50 mm Okular, welches im Zubehör erhältlich ist, wird das Einblickverhalten und der Augenabstand nochmals verbessert.

Natürlich muss angemerkt werden das ein Nachtsichtgerät seine volle optische Leistung nur in Verbindung mit einem IR Strahler leisten kann. Leider ist es nach derzeitiger Gesetzesgebung nicht erlaubt ein Nachtsichtgerät inklusive IR Strahler an der Waffe zu betreiben.

Inwieweit sich dieser Umstand noch ändern wird bleibt abzuwarten. Es wäre jedoch höchst Wünschensewert das hier im Gesetz nachgebessert wird um den Geräten Ihre volle Leistung zu entlocken.

Fazit zum Diycon DNVC-2 Firefly

Das Diycon DNVC-2 Firefly sehe ich als hochwertige Bereicherung für den Markt der Okular-Lösungen im Nachtsichtsektor.

Durch die Okular-Montage kommt es in der Regel zu keiner Treffpunktverlagerung. Die optische Leistung ist mit sehr gut zu bewerten.

Der Wehrmutstropfen bei den okularen Lösungen ist jedoch die Verlängerung der Optik nach hinten was wiederum den Augenabstand maßgeblich beeinflusst. Hier kann jedoch mit einer Überziehschaftkappe entgegengewirkt werden. Dadurch wird der Schaft etwas verlängert und bringt die Optik etwas weiter weg vom Auge.

Bei besonders rückstoßstarken Kalibern kann auch anhand einer Mündungsbremse oder eines Schalldämpfers die Waffe im Schuss etwas gezähmt werden.

Insgesamt halte ich das Diycon DNVC-2 Firefly für eine Premium Lösung im Bereich der okularen Nachtsichtgeräte, welches in Punkto Verarbeitungsqualität und optischer Leistung eine klare Kaufempfehlung verdient.

ZU DEN NACHTSICHTGERÄTEN

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Schnitt: 3,71 von 5)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Kommentare

R.Lichtner 5. Dezember 2020 um 14:58

Hallo,
passen Pard 007 Adapter an das Diycon?

Antworten

Markus Steinbrecher 15. März 2021 um 15:39

Hallo,
ich habe bei Diycon nachgefragt. Es handelt sich ja um verschiedene Geräte auch wenn der Aufbau recht ähnlich ist. Diycon gab mir zur Auskunft, dass die Pard Adapter teilweise passen können. Dies muss jedoch nicht auf jeden Adapter zutreffen.

Antworten

Iris Adrian 2. Februar 2021 um 12:22

Hallo,
ich habe ein Zeiss Conquest V6 montiert, angegebener Okularrohrdurchmesser 45,5 mm. Sehe ich das richtig, dass ich dieses Gerät nicht montieren kann?
MfG, I.A.

Antworten

Markus Steinbrecher 15. März 2021 um 15:38

Hallo,

ich habe eben nochmals nachgemessen. Tatsächlich ist auch das kleinste Inlay etwas schmal für ein 45,5mm Okular. Man kann auch ganz auf die Inlays verzichten und über die stellschraube den Adapter enger stellen. Ebenso könnte man zusätzlich den Adapter innen mit einem hochwertigen Klebeband auskleiden um auch das benötigte Innenmaß für Ihr Okluar zu kommen.

Antworten

Schmidt 21. März 2021 um 18:33

Mein Hawke hat einen Okulardurchmesser von 46 mm. Der Adapter passt mit dem kleinsten Aufsatz problemlos.

VG

Antworten

Axel List 20. März 2021 um 19:46

Hallo ne Frage kann man das Diycon auch mit einem ZF 7×50 von Zeiss montieren oder ist dies nur mit einem Variablen ZF zu empfehlen.
Mfg List

Antworten

Markus Steinbrecher 22. März 2021 um 8:39

Hallo,
ja, dass ist möglich. Es ist jedoch immer von Vorteil ein Glas mit Parallaxenausgleich zu nutzen. Hierdurch kann die Bildschärfe optimal eingestellt werden.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *