Skip to main content
+49 (0) 68 94 / 169 44 28

DDoptics 2,5-16×42 GEN3 Zielfernrohr im Test

DDoptics 2,5-16x42 Seitenansicht

DDoptics galt noch vor wenigen Jahren als Geheimtipp für hochwertige Zielfernrohre im mittleren Preissegment.

Dies hat sich bis zum heutigen Tag jedoch etwas geändert, da das Unternehmen aus Chemnitz jede Menge Boden gut machen konnte. Heutzutage wird DDoptics in einem Atemzug mit Meopta genannt.

Die Optiken, welche vornehmlich in Japan gefertigt, jedoch in Deutschland konstruiert werden, liefern eine so gute Performance, dass wir uns das DDoptics 2,5-16×42 GEN3 etwas näher zur Brust genommen haben und unsere Eindrücke mit Ihnen teilen wollen.

1.058,00 €

Zum Produkt

Technische Details des DDoptics 2,5-16×42

Gewicht 610 g
Generation III
Vergütung HDX III
Vergrößerung 2,5-16
Objektivdurchmesser Linse 42 Ø der Linse in mm
Austrittspupille Ø in mm 10,6 -2,6
Sehfeld 100m 14-2,5
Dioptrienausgleich -3 bis +3
Absehen New Absehen 4
Leuchtpunkt II Ja
Absehen Bildebene 2. Bildebene
Absehenverstell / Klick 0,1 MRAD
Absehenverstellung (Skalierung) doppelt
Parallaxenausgleich 10-500 – ∞
Oberfläche fine black
Mittelrohr Ø in mm 30 mm
ASV Zerostop Ja
Objektiv Ø außen in mm 50
Gesamtlänge in mm 332

Das klassische 42er

Ein 42er Glas ist heutzutage eher seltener anzutreffen. Auf der Jagd werden heutzutage meist 50er oder 56er Gläser verwendet. Das 42er ist jedoch die perfekte Wahl für die schlanke Pirsch oder Bergwaffe. Ebenso ist ein solches Glas das harmonische Gegenstück zu einer klassischen kombinierten Jagdwaffe.

Im Sportbereich ist das Glas ebenso denkbar, da es durch den 42er Objektivdurchmesser eine äußerst flache Montage ermöglicht und zudem über eine hohe Vergrößerung verfügt. Gerade bei AR-15/AR-10 Gewehren macht das Glas anhand der schlanken Silhouette eine hervorragende Figur.

Elektronik und erster Eindruck des DDoptics 2,5-16×42

Der erste Eindruck des Glases ist überwiegend positiver Natur. Vom Finish über Verarbeitung bis hin zu den verwendeten Materialien bleiben hier keine Wünsche offen. Hier stimmt das Preis Leistungsverhältnis in jeder Hinsicht.

DDoptics 2,5-16x42 Überischt

Starten wir am Okular des Glases, welches wie gewöhnlich vom Dioptrienausgleich gebildet wird. Die längs gerändelte Bauform ist äußerst griffig und ermöglicht eine präzise Einstellung. Der Dioptrienausgleich läuft ohne jegliches Längenspiel und absolut sauber mit wohl dosiertem Kraftaufwand.

DDoptics 2,5-16x42 Okular

Direkt dahinter befindet sich der Drehschalter für das Leuchtabsehen. Anhand eines breiten Schraubendrehers oder einer Münze kann der Schraubdeckel des Leuchtabsehens entfernt werden. Darunter finden wir eine CR2032 Batterie, welche das Leuchtabsehen mit Strom versorgt.

DDoptics 2,5-16x42 Leuchteinheit

Die Intensität des Leuchtpunktes lässt sich stufenlos verstellen und gewährleistet bei jeder Lichtsituation einen feinen nicht überstrahlenden Punkt. Der Punkt wird anhand eines Glasfaserstrangs in die Mitte des Absehens geleitet. Diese Technologie findet ebenfalls bei einigen ZEISS und auch Leupold Gläsern Verwendung. Das Absehen ist fein gehalten und deckt nur sehr wenig vom Ziel ab. Es liegt in der 2. Bildebene und vergrößert sich somit nicht mit.

Die Mechanik des DDoptics 2,5-16×42

Die Vergrößerung reicht von 2,5x bis 16x. Streng genommen ergibt sich dadurch ein Zoomfaktor von 6,4x. Hierdurch hat das Glas eine äußerst weitläufige Range, welche den Schuss auf kurze Distanz und auch den weiten Schuss im Feld meistert.

Der Vergrößerungsstellring hat eine griffige Struktur mit großzügigem Nocken. Der Kraftaufwand ist im mittleren Bereich angesiedelt. Hierdurch sind blitzschnelle Vergrößerungswechsel möglich.

DDoptics 2,5-16x42 Vergrößerung

Um auf jeder Vergrößerung zur entsprechenden Entfernung ein gestochen scharfes Bild zu erhalten, verfügt das Glas über einen Parallaxenausgleich, welcher von 10m bis unendlich reicht. Ebenso werden mit dessen korrekter Einstellung Parallaxfehler ausgeglichen.

DDoptics 2,5-16x42 Parallaxenausgleich

Die Höhen und Seitenverstellung ist komplett aus Metall gefertigt. Auch die Abdeckkappen bestehen ebenfalls aus Metall. Die harte Klickrastung ist absolut definiert mit gut fühl und hörbaren Klicks. Das vorliegende Glas verfügt über eine MRAD Verstellung. Pro Klick wandert der Kugeleinschlag auf 100m um 0,1 MRAD, was 1cm entspricht.

DDoptics 2,5-16x42 Mechanik

Der Höhenverstellturm verfügt über einen Zerostop. Dieser ist als Konterring ausgeführt und ermöglicht einen Nullanschlag.

DDoptics 2,5-16x42 Zero Stop

Der Ring wird, nachdem das Glas entsprechend eingeschossen ist, nach oben bis an den Anschlag gedreht. Hier kann der Ring unter Zuhilfenahme eines kleines Schraubendrehers (im Lieferumfang) gesichert werden.

DDoptics 2,5-16x42 Zero Stop fixiert

Insgesamt gibt es von unserer Seite keine Verbesserungsvorschläge, was die Absehensverstellung betrifft. Hier punktet das Glas auf voller Linie.

Die optische Leistung des DDoptics 2,5-16×42

Die Optik selbst liefert klare, helle Bilder, welche bei korrekt eingestellter Parallaxe gestochen scharf sind. Auch im Randbereich bildet das Glas gut ab. Die Farbwiedergabe ist neutral und somit liefert das Glas äußerst reale Bilder ohne Farbstiche oder dergleichen.

Die Eye Box (der Bereich, in dem sich der Nutzer hinter dem Glas befinden kann, ohne eine Abschattung zu erhalten) ist etwas klein bemessen. Hier ist ein korrekter Anschlag von Nöten, damit das Glas seine volle Leistung entfalten kann.

Das Sehfeld kann nicht ganz mit den Werten aus dem Premium Bereich glänzen. Dafür zahlt man im Umkehrschluss aber auch weniger als die Hälfte des Anschaffungspreises eines Premium Glases.

Fazit über das DDoptics 2,5-16×42

Dass die Japaner sehr gute Optiken bauen können, sollte sich in der heutigen Zeit bei den meisten Jägern herumgesprochen haben. DDoptics  liefert mit dem 2,5-16×42 ein schlankes Glas mit bester Performance. Ein 6,4 facher Zoombereich, komplette Metallkonstruktion, harte definierte Klickrastung, beste Verarbeitung, ein guter Leuchtpunkt und ebensolche Optik sind die Kernelemente dieses Glases. Lediglich das Sehfeld und die etwas kleine Eye Box trüben das Bild etwas. Blickt man jedoch auf den Verkaufspreis, können auch diese Punkte leicht verkraftet werden. Wer also ein Glas im 1.000€ Bereich sucht, kommt an DDoptics nur schwer vorbei. Wer noch mehr Infos und Eindrücke zum DDoptics 2,5-16×42 haben möchte, dem können wir unser Vorstellungsvideo aus unserem YouTube Channel empfehlen.

ZIELFERNROHRE FINDEN SIE HIER

LivingActive.de Newsletter


Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie als Erster von neuen Beiträgen.

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Berwerten Sie als Erster)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *