de
+49 (0) 68 94 / 169 44 28

ANGEBOTE & LAST MINUTE GESCHENKE SICHERN

Wildkamera und Zubehör

Insgesamt: 22 Artikel
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
DÖRR Überwachungskamera SnapShot Limited Black...
99,00 € * 109,00 € *
Dörr Metallschutzgehäuse für Snapshot Mini
39,00 € * 49,00 € *
Moultrie USB SD Kartenlesegerät
4,95 € * 14,95 € *
Transcend SDHC 8GB Speicherkarte
12,95 € *
DÖRR SnapShot EXTRA BLACK 12.0i HD Wild- &...
199,00 € * 229,00 € *
Moultrie Kamera-Schutzgehäuse für Panoramic...
9,95 € * 29,95 € *
Moultrie Panoramic 180i Wildkamera
285,00 € * 329,00 € *
Moultrie Kamera-Schutzgehäuse für A5 + A8
4,95 € * 29,95 € *
Minox DTC Sicherheitsbox DTC 1000
19,00 € * 39,00 € *
Minox DTC 450 Slim Wildkamera
128,99 € * 170,00 € *
Moultrie A-30 Wildkamera
99,90 € *
Moultrie Game Spy 2 PLUS Wildkamera
119,90 € * 169,90 € *
MASTERLOCK Schloss Python schwarz
29,90 € *
DÖRR Metallschutzgehäuse GH-L
69,00 € *

Wildkameras und Zubehör

Wildkameras werden dazu eingesetzt, das Wild zu beobachten, ohne dass es davon etwas bemerkt. Dabei geht es vor allem darum, die Gewohnheiten und den Wechsel des Wilds auszumachen.

Dafür macht die Wildkamera Bilder, wenn sie durch Bewegungen ausgelöst wird. Ein Bewegungsmelder gibt dann einen Impuls an die Kamera.

In der Regel werden die Wildkameras in einem Tarnmuster produziert, damit einerseits die Tiere sich wie gewohnt verhalten, weil sie die Kamera nicht entdecken und andererseits, um die Wildkamera für die Augen von potentiellen Dieben möglichst unsichtbar zu machen.

Funktionsweise von Wildkameras

Im Inneren des Gehäuses der Wildkamera befindet sich eine Kamera, mit der die Fotos geschossen werden. Die Qualität der Bilder hängt jeweils von der eingesetzten Kamera ab, die in dem Gerät verbaut wird. So können neben den Bildern auch Videos aufgenommen werden. Mit Hilfe eines Bewegungsmelders wird die Kamera sofort ausgelöst, sobald sich ein Lebewesen vor der Wildkamera befindet und bewegt. Die Auslösezeit sollte dabei möglichst gering sein, um das Wild noch sehen zu können, denn nicht immer verharrt es länger an einer Stelle.

Die mögliche Einsatzzeit der Wildkameras hängt vom freien Speicherplatz und der Batterielaufzeit ab.

Neben dem regulären Blitz gibt es zudem einen Infrarot-Blitz. Ein regulärer Blitz ist für den Jagdeinsatz wenig sinnvoll, da er schnell erkennbar ist und das Wild warnt. Bei einem Infrarot-Blitz erkennt man nur ein kurzes Aufblinken an der Leuchtdiode. Ansonsten ist das Infrarot-Licht nicht erkennbar.   

Der einzige Vorteil der Wildkameras mit regulärem Blitz ist, dass sie nachts Dinge gut erkennbar machen. Die Infrarot-Blitze machen nur Aufnahmen in Schwarz und Weiß möglich.

Einige Kameras sind auch in der Lage, mehrere Bilder in kurzer Abfolge zu schießen, was einen guten Aufschluss darüber gibt, wie sich das Wild bewegt und gleichzeitig weniger Speicherplatz benötigt als ein Video.

Auf den Bildern wird zudem neben dem Datum auch die genaue Uhrzeit angegeben, sodass der Betrachter sich ein genaues Bild von der Regelmäßigkeit und den Schwerpunkten der Wechsel machen kann.

Die Reichweite, in der eine Wildkamera Aufnahmen erstellt, kann abhängig von der Qualität der Kamera stark variieren und wird als Radius in den Produktbeschreibungen aufgeführt.

Stets sollte man beim Platzieren solcher Wildkameras aber den Datenschutz im Hinterkopf haben. Die Wildkameras sollten an Stellen eingesetzt werden, an denen üblicherweise keine Passanten vorbeikommen. Andernfalls können nämlich durch die zufällige Aufnahme von Spaziergängern gegebenenfalls deren Persönlichkeitsrechte verletzt werden.

Wir führen in unserem Sortiment für Wildkameras Marken wie MinoxDÖRR oder Moultrie. Finden Sie bei uns Ihre passende Wildkamera für die Jagd!

Eine kompakte Zusammenfassung zu den wichtigsten Funktionen einer Wildtierkamera finden Sie auch in unserem Blogbeitrag.

Zuletzt angesehen